skip to Main Content
+49-2256-1477 info@fjordzucht.de

Lebensnummer

Grundsätzlich erhält jedes Pferd als Fohlen oder bei einem Eintrag in das Sportpferderegister der FN oder in ein Zuchtbuch eine Lebensnummer. Diese Lebensnummer ist einmalig und dient zur zweifelsfreien Identifizierung des Tieres. Auch bei späteren Eintragungen in zum Beispiel ein anderes Zuchtbuch wird die Lebensnummer beibehalten.

Der Aufbau beziehungsweise die Zuteilung der Lebensnummer ist gesetzlich vorgeschrieben und folgt einem europaweit einheitlichen System.

Bis zum 31.12.1999

wurden Lebensnummern mit neun Stellen vergeben. Diese setzen sich wie folgt zusammen:

1. – 2. Ziffer
Verbandskennziffer Bei unbekanntem Geburtsjahr wurden die 8. und 9. Stelle der Lebensnummer mit weiteren Ziffern der Verbandsregistriernummer aufgefüllt.
3. – 7. Ziffer
Verbandsregistriernummer
8. – 9. Ziffer
Geburtsjahr

 

Seit dem 01.01.2000

werden nur noch 15-stellige Lebensnummern vergeben. Zusätzlich zu den bisherigen neun Stellen sind hier noch weitere Informationen enthalten:

1. – 3. Ziffer
Ländercode (Land, in welchem die Lebensnummer zugeteilt wurde, ISO 3166 )
4. Ziffer
Kennziffer für Geburtsdatum (3= bis 31.12.1999, 4= ab 01.01.2000)
5. – 6. Ziffer
Kennziffer der Rasse (Übersicht der Kennziffern für Verband und Rasse hier )
7. – 8. Ziffer
Verbandskennziffer (des die Lebensnummer vergebenden Verbands)
9. – 13. Ziffer
Verbandsregistriernummer (vom Verband auf das jeweilige Pferd bezogen)
14. – 15. Ziffer
Geburtsjahr (wenn unbekannt weitere Ziffern der Verbandsregistriernummer)

Beispiel Lebensnummer: 

lebensnr_a.gif

Die erwähnten 15 Stellen der Lebensnummer ergeben sich aus dem Umstand, dass die ersten drei Ziffern (Ländercode) gemäß ISO 3166 ausgeführt werden können. In dieser internationalen Norm ist für jedes Land neben einem 2- und 3-stelligem Kürzel eine 3-stellige Kennziffer aufgeführt. Für Deutschland ist dies die Kennziffer 276 (bzw. die Kürzel DE oder DEU). Ersetzt man nun im obigen Beispiel das Kürzel DE durch die Ziffer 276 ergibt sich eine 15-stellige Lebensnummer.

Die Lebensnummer kann unterschiedlich im Equidenpass aufgeführt sein:

Beispiel Lebensnummer, zusätzlich Strichcode:

 lebensnr_c.gif

Bei einigen Zuchtverbänden wird die Lebensnummer zusätzlich als Barcode (Strichcode) im Equidenpass vermerkt. Die Ziffern unterhalb des Barcodes entsprechen der Lebensnummer, der Barcode kann mittels eines Scanners maschinell ausgelesen werden. Wichtig: Die letzte Ziffer unterhalb des Barcodes (in diesem Beispiel die Ziffer 8) stellt eine Prüfziffer für den Barcode dar und gehört nicht zur Lebensnummer.

Aufschlüsselung der Lebensnummer im Equidenpass:

  lebensnr_e.gif
0 Prüfziffer für Barcode (diese Prüfziffer gehört nicht zur Lebensnummer)
1 Ländercode (Land, in welchem die Lebensnummer zugeteilt wurde, ISO 3166)
2 Kennziffer für Geburtsdatum (3= bis 31.12.1999, 4= ab 01.01.2000)
3 Kennziffer der Rasse (Übersicht der Kennziffern für Verband und Rasse hier)
4 Verbandskennziffer (des die Lebensnummer vergebenden Verbands)
5 Verbandsregistriernummer (vom Verband auf das jeweilige Pferd bezogen)
6 Geburtsjahr (wenn unbekannt weitere Ziffern der Verbandsregistriernummer)
7 Name des Pferds
8 Anzahl der bisher unter dem Namen (7) registrierten Pferde
Back To Top